30 November 2021
pieczarki - przepisy

Pilze – was sind ihre gesundheitlichen Eigenschaften? Sie werden schockiert sein!

Pilze sind eine beliebte Zutat, die wir oft in der täglichen Küche verwenden. Sie sind das ganze Jahr über erhältlich und schmecken hervorragend – sowohl als Beilage als auch als Teil des Hauptgangs. Nicht jeder weiß jedoch, dass unscheinbare Pilze viele wertvolle Inhaltsstoffe und Vitamine enthalten, die sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Um ihre Eigenschaften voll auszuschöpfen, lohnt es sich, sich für solche zu entscheiden, die im Wald oder aus biologischem Anbau wachsen.

Es ist erwähnenswert, dass auf dem Markt 3 Pilzarten erhältlich sind – weiß, braun und Portobello. Obwohl wir am häufigsten gewöhnliche weiße Pilze verwenden, sind die besten, größten und aromatischsten Pilze die letzteren. Pilze werden in speziellen Hallen gezüchtet, in denen geeignete Bedingungen für ihr Wachstum eingehalten werden. Wilde Pilze sind in Wiesen und Wäldern zu finden. Informieren Sie sich über einige Gründe, warum Sie Pilze so schnell wie möglich in Ihre Ernährung aufnehmen sollten!

Pilze - Diät

Warum lohnt es sich, Pilze zu essen? 8 Gründe

  • Sie helfen beim Abnehmen – Pilze enthalten große Mengen an Ballaststoffen und Proteinen, die für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl sorgen und gleichzeitig nicht kalorienreich sind (100 Gramm Pilze enthalten nur 22 Kalorien). Deshalb werden sie für Menschen empfohlen, die Übergewicht loswerden möchten. Darüber hinaus sind Pilze reich an Eisen, was sie zu einem hervorragenden Fleischersatz macht.
  • Sie sind eine wertvolle Quelle für viele Vitamine – Pilze enthalten die Vitamine C, A, D, E und B. Sie enthalten auch Lektine (Anti-Krebs) und Antioxidantien.
  • Sie schützen vor Krebs – die krebshemmenden Eigenschaften von Pilzen werden seit Hunderttausenden von Jahren in der Naturheilkunde des Ostens genutzt. Weißer Pilzextrakt hilft, Brust- und Prostatakrebs zu vermeiden, indem er das Wachstum von Krebszellen hemmt.
  • Sie stärken die Immunität – es lohnt sich, sie im Herbst und Winter in großen Mengen zu konsumieren, wenn wir verschiedenen Infektionen ausgesetzt sind. Sie enthalten Selen, das das Wachstum von Bakterien und Viren hemmt, die Entwicklung von Antikörpern unterstützt und das Immunsystem unterstützt.
  • Sie sind eine natürliche Quelle für Vitamin D – unser Körper produziert dieses Vitamin auf natürliche Weise, wenn es der Sonne ausgesetzt ist, aber wir leiden oft unter einem Mangel. Vitamin D unterstützt die Aufnahme von Kalzium und Phosphor und schützt so unsere Knochen vor Verletzungen – deshalb ist es so wichtig, es regelmäßig zu ergänzen. Anstatt nach fertigen Nahrungsergänzungsmitteln zu greifen, lohnt es sich, nach natürlichen Quellen des Vitamins zu suchen.
  • Sie enthalten Folsäure – Folsäure wird nicht nur Schwangeren empfohlen. Folsäuremangel kann Haarausfall, Durchfall, Entzündungen, Verdauungsstörungen und Kopfschmerzen verursachen. Daher lohnt es sich, die Ernährung mit Pilzen anzureichern, die große Mengen davon enthalten.
  • Sie senken den Blutdruck und das Cholesterin – eine pilzreiche Ernährung senkt den Spiegel des schlechten Cholesterins im Blut deutlich. Das Essen von Pilzen wird auch Menschen empfohlen, die mit Bluthochdruck zu kämpfen haben, da sie große Mengen an Kalium enthalten. In Pilzen finden wir auch Beta-Glucan, das den Blutzuckerspiegel reguliert.
  • Sie verbessern das Gedächtnis und die Konzentration – Pilze enthalten viel Vitamin B12, das die Arbeit des Gehirns unterstützt. Ihr häufiger Verzehr hilft, Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme zu vermeiden.

Wie lagere ich Pilze?

Damit Pilze ihren ganzen Nährwert behalten, ist es wichtig zu wissen, wie man sie lagert. Wählen Sie zunächst frische Pilze ohne Anzeichen von Welken oder Quetschungen. Bewahren Sie sie im Kühlschrank, in einem Plastik- oder Glasbehälter, offen auf. Bevor Sie die Pilze in den Kühlschrank stellen, waschen Sie sie nicht, da sie dadurch schneller verderben. Wir können die Pilze 3-4 Tage im Kühlschrank aufbewahren, nicht länger. Wenn die Pilze nicht braun werden sollen, beträufeln Sie sie leicht mit Zitronensaft. Interessanterweise ist der Anbau von Pilzen sehr einfach – wir können sie in unserem eigenen Garten oder sogar zu Hause pflanzen. Welche Gerichte werden wir mit Pilzen zubereiten?

Pilze - was isst man?

Gerichte mit Pilzen in der Hauptrolle – 6 interessante Rezepte

Bei Gerichten mit Pilzen gibt es viele Möglichkeiten – wir können sowohl rohe, frische Pilze, als auch gekocht, gebraten oder gegrillt verwenden – ganz nach unseren Vorlieben. Denken Sie daran, dass es sehr wichtig ist, wenn wir rohe Pilze (zum Beispiel für einen Salat) wählen, diese gründlich zu reinigen. Nachfolgend finden Sie einige Ideen für Pilzgerichte – Sie bereiten sie in wenigen Minuten zu!

  1. Hähnchenbrust überbacken mit Champignons und Käse

Zutaten: 500 g Hähnchenbrust, 10 große Champignons, geriebener Käse, Löffel Ketchup, Löffel Mayonnaise. Gewürze: Provenzalische Kräuter, Petersilie, Pfeffer, Oregano.

Zubereitungsmethode: Fleisch putzen, waschen und in dünne, lange Koteletts schneiden. Dann in eine Auflaufform geben, die Sie mit etwas Butter einfetten. Die Schnitzel mit Ketchup und Mayonnaise bestreichen, dann die geriebenen Champignons und den Käse hinzufügen. Bei 180 Grad etwa eine halbe Stunde backen.

2. Pasta mit Kürbis und Pilzen

Zutaten: 1 kleinerer Kürbis, 30 Gramm Champignons, Tagiatelle-Nudeln (200 g), 30% Sahne, 2 große Zwiebeln, frischer Thymian, Pfeffer, Salz.

Zubereitung: Nudeln kochen, Zwiebel und Champignons schälen und fein würfeln. Dann in einer Pfanne anbraten, nach ca. 5 Minuten den Kürbis und dann die Nudeln hinzufügen. Etwa 15 Minuten braten, Sahne einfüllen, mischen, mit frischem Thymian garnieren.

3. Champignoncremesuppe mit Croutons

Zutaten: 600 g Champignons, 2 Kartoffeln, 3 Karotten, 2 Petersilie, 3 Knoblauchzehen, 1 Esslöffel Basilikumpesto, 200 ml Sahne 18%, Pfeffer, Salz, Oregano, Provenzalische Kräuter.

Zubereitung: In einem Topf mit Olivenöl die gewürfelte Zwiebel, den Knoblauch und die Champignons anbraten. Etwa 10 Minuten braten, dann die geriebenen Karotten, Kartoffeln und Petersilie dazugeben. Gießen Sie heiße Brühe und kochen Sie etwa eine halbe Stunde lang. Dann mischen wir. Wir können die Suppe mit Croutons servieren – einfach das Baguette in Scheiben schneiden, dann mit Ihren Lieblingsgewürzen würzen und für 10 Minuten in den Ofen stellen.

4. Nudeln mit Champignons, Lachs und Spinat in Sahnesauce

Zutaten: 100 g Lachs, 300 g Champignons, beliebige Nudeln, eine Handvoll frischer Spinat, Sahne 30%

Zubereitungsmethode: Champignons in einer Pfanne anbraten, Lachs und Spinat hinzufügen. Dann die gekochten Nudeln und Sahne dazugeben, alles vermischen. Kann mit frischem Basilikum serviert werden.

5. Vegetarische Behandlung

Zutaten: 2 Knoblauchzehen, 2 große Zwiebeln, Dosentomaten, 400 g Champignons, 2 große Paprika, 1 Zucchini, 1 Aubergine, Gewürze: Paprika, geräucherte Paprika, Kräuter der Provence, Pfeffer, Salz, Chili.

Zubereitungsmethode: Alle Zutaten fein hacken und dann in einer Pfanne anbraten. Wir fügen Tomaten und Gewürze hinzu.

6. Hirsepfannkuchen mit Pilzen

Zutaten: 200 g Hirse, 400 g Champignons, 0,5 Liter warmes Wasser, frische Petersilie, 200 g Zwiebel, 30 g Weizenkleie, Gewürze: Salz, Pfeffer, provenzalische Kräuter, Paprika.

Zubereitungsmethode: Hirse sollte in einem Sieb abgespült werden. Dann nach Anleitung kochen. Champignons und Zwiebeln putzen, hacken und in einem Esslöffel Öl anbraten. Haferflocken sollten zu einer dicken Masse gemahlen werden. Dann alle Zutaten mischen und gründlich vermischen. Pfannkuchen formen und in einer gut erhitzten Pfanne anbraten.

Pilze - Gerichte

Pilze – interessante Fakten

Was wissen Sie noch nicht über Pilze? o Hier einige interessante Fakten zu diesen unscheinbaren Pilzen:

  • Obwohl Pilze heute als billiges und unscheinbares Gemüse gelten, galten sie im 16. Damals wurden sie mit Trüffeln verglichen, die ein sehr teures Produkt sind.
  • Mehr als 1,5 Milliarden Tonnen Champignons werden jährlich in Europa konsumiert, wobei die Franzosen und die Niederländer führend im Champignonexport sind, aber Polen liegt bereits an dritter Stelle!
  • Pilze hemmen die Vermehrung von Candida-Hefe, daher wird ihr Verzehr für austistische Menschen empfohlen, die an Erkrankungen des Verdauungssystems leiden.
  • Zu Zeiten der Volksrepublik Polen waren Pilze eine beliebte Zutat für die Zubereitung von Snacks, die Fast-Food-Gerichte nachahmen. Damals wurden Brötchen mit Zwiebel-Pilz-Füllung zubereitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial